Kantorei

 

Die Kantorei an der Auferstehungskirche ist schon seit ihrer Gründung 1948 durch Dekan Kelber in der Kirchengemeinde Chieming – Traunstein – Waging fest verwurzelt.

Der große Startpunkt war 1950 die Aufführung der Matthäuspassion von J. S. Bach. Die Kantorei widmet sich seither der musikalischen Gestaltung von Gottesdiensten und Konzerten. Dabei werden mit Liedern, Motetten, Kantaten und Oratorien alle Stilepochen abgedeckt von Bach und Mendelssohn über Heinrich Schütz bis zur Moderne.

Ca. 45 Sängerinnen und Sänger sorgen mit ihrem persönlichen Einsatz für ein reichhaltiges kirchenmusikalisches Angebot in der Kirchengemeinde und Stadt Traunstein.

Finanziell unterstützt werden die Konzerte vom Freundeskreis für Kirchenmusik e.V.

Seit 2007 wird die Kantorei von Dekanatskantorin Ulrike Ruf geleitet.

Proben und Veranstaltungen der Kantorei

Proben sind jeweils dienstags von 19.45 – 21.45 Uhr im großen Saal hinter der Auferstehungskirche, Martin-Luther-Platz 4, Traunstein. In den Schulferien finden in der Regel keine Proben statt.

Konzerte und besondere Gottesdienste, die die Kantorei ausgestaltet entnehmen Sie bitte der entsprechenden Rubrik!

Höhepunkt 2018

Petite Messe solenelle von Gioachino Rossini (1792-1868)

Zum 150. Todesjahr Rossinis sangen Erika Peldszus-Mohr (Sopran), Luitgard Hamberger (Alt), Andreas Hirtreiter (Tenor) und Thomas Hamberger (Bass). Die Kantorei der evangelischen Auferstehungskirche wurde begleitet von Maria Bittel am Flügel und Ulrike Heubeck am Harmonium unter der Leitung von Dekanatskantorin Ulrike Ruf.